Was bisher geschah
Historische Aufnahmen des MEC
Die Modell-Eisenbahn-Schau des MEC

Das rollende Clubheim

In der Gründerzeit des Modell-Eisenbahn-Club e.V. ist der Verein mit einer rollenden Modellbahn-Schau quer durch Europa gereist.

Dieses Album zeigt Aufnahmen aus den 1950er Jahren. Es lässt erahnen, dass dreieinhalb Millionen (sic!) Besucher in diesem Jahrzehnt den MEC Wuppertal zu einem echten Aushängeschild für seine Stadt gemacht haben.

Clubleben zwischen 1950 und 1960

Früher war alles besser?! Nun, ältere Mitglieder können uns zumindest bestätigen, dass es beim MEC nicht schlechter war.

Wenn wir unser Archiv durchstöbern, finden wir eine hohe Quote an Motiven von Reisen und Feierlichkeiten, die auf ein reges Clubleben in den 1950ern und 1960ern schließen lässt. Wer viel arbeitete, der konnte halt auch viel feiern.

Die Steinbeck in den 60ern & 70ern

Der Ruf der rollenden Modellbahn-Schau war enorm! Entsprechend groß war auch der Anspruch, den Verein und Besucher in die stationäre Großanlage im Maßstab H0 setzten.

Zunächst musste jedoch das Clubheim an der Steinbeck in Wuppertal errichtet werden. Dies geschah ebenfalls durch Mitglieder des Vereins.

Wie die Großanlage in den 60er und 70er Jahren aussah, zeigen die Aufnahmen dieser Galerie.

Die Steinbeck in den 80ern & 90ern

In den 80er und 90er Jahren wurde viel an Ausbau der Großanlage in der Steinbeck gearbeitet. Dies war aber nicht genug.

Denn der Zahn der Zeit nagte allmählich am Prunkstück des MEC. Historisch ungemein wertvoll, stellte die Anlage jedoch aus technischer Sicht ein Relikt aus grauer Vorzeit dar. Den Großteil der Zeit verbrachten die Mitglieder mit Pflege- und Wartungsarbeiten. Es musste sich etwas ändern…

Hatzfeld

Über 12 Jahre war die alte Bandwirkerei auf Hatzfeld unsere Heimat. Dort hat der MEC sein 50-jähriges Bestehen gefeiert und begonnen, seine neue H0-Großanlage zu bauen. Irgendwann reichten die Gegebenheiten unseren Anforderungen aber leider nicht mehr aus.

Schweren Herzens haben wir uns Ende 2011 aus den Räumlichkeiten verabschiedet. Dies jedoch mit dem Wissen, dass wir uns in vielen Bereichen durchaus verbessern.